Plus

Norovirus-Fälle in der Umgebung von Olympia-Stätten auf 128 gestiegen

Pyeongchang (dpa) - In der Umgebung der Wettkampfstätten für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang ist die Anzahl der Norovirus-Fälle auf 128 angestiegen. Das teilte das Organisationskomitee POCOG mit. Demnach seien 42 neue Fälle aufgetreten. Der Großteil der Infektionen wurde aber aus dem Horeb Youth Center, also nicht in unmittelbarer Umgebung zu den Winterspielen vermeldet. Die beiden olympischen Dörfer für die Athleten in Pyeongchang und Gangneung seien nicht betroffen. In der Küstenstadt finden die Eiswettbewerbe statt.

08.02.2018 UPDATE: 08.02.2018 12:33 Uhr 17 Sekunden

Pyeongchang (dpa) - In der Umgebung der Wettkampfstätten für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang ist die Anzahl der Norovirus-Fälle auf 128 angestiegen. Das teilte das Organisationskomitee POCOG mit. Demnach seien 42 neue Fälle aufgetreten. Der Großteil der Infektionen wurde aber aus dem Horeb Youth Center, also nicht in unmittelbarer Umgebung zu den Winterspielen vermeldet. Die beiden

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?