Plus

Niki Lauda bietet für Fluggesellschaft Niki

Wien (dpa) - Der österreichische Unternehmer und Ex-Rennfahrer Niki Lauda hat vor Ablauf der Bieterfrist ein Angebot für die insolvente österreichische Air-Berlin-Tochter Niki abgegeben. Es werden auch Angebote weiterer Interessenten erwartet. Der irische Billigflieger Ryanair und das Bieterkonsortium Zeitfracht/Nayak wollen allerdings doch keine Gebote abgeben. Niki mit 21 Flugzeugen sollte eigentlich von Lufthansa übernommen werden, der Konzern zog sein Angebot aber wegen Bedenken der EU-Wettbewerbsbehörde zurück.

21.12.2017 UPDATE: 21.12.2017 15:53 Uhr 15 Sekunden

Wien (dpa) - Der österreichische Unternehmer und Ex-Rennfahrer Niki Lauda hat vor Ablauf der Bieterfrist ein Angebot für die insolvente österreichische Air-Berlin-Tochter Niki abgegeben. Es werden auch Angebote weiterer Interessenten erwartet. Der irische Billigflieger Ryanair und das Bieterkonsortium Zeitfracht/Nayak wollen allerdings doch keine Gebote abgeben. Niki mit 21 Flugzeugen sollte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?