Plus

Mercedes-Chef Källenius: Erwartete CO2-Vorgaben eingehalten

Der Autobauer Mercedes-Benz hat nach eigenen Angaben mit seinen verkauften Neuwagen 2021 die erwarteten CO2-Flottenziele der EU eingehalten. Der durchschnittliche Kohlendioxid-Ausstoß der neuen Personenwagen habe nach internen Berechnungen bei 115 Gramm je gefahrenem Kilometer gelegen, das sei unterhalb für den Konzern erwarteten Schwelle von 125 Gramm pro Kilometer, teilte Vorstandsvorsitzender Ola Källenius am Mittwoch mit. Auch bei den Lieferwagen bleibe der Hersteller unter den Vorgaben für leichte Nutzfahrzeuge.

23.02.2022 UPDATE: 23.02.2022 14:02 Uhr 20 Sekunden

Stuttgart (dpa) - "Das ist natürlich kein Grund, uns auszuruhen", sagte Källenius. Der Hersteller hatte bereits im vergangenen Jahr entschieden, das Geschäft auf elektrisches Fahren auszurichten. Bis zum Ende des Jahrzehnts wollen die Stuttgarter vollelektrisch werden - überall dort, "wo es die Marktbedingungen zulassen", hatte es geheißen.

Källenius will am Donnerstag die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.