Plus

Institut: Weniger Menschen neu mit HIV infiziert

Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr haben sich in Deutschland weniger Menschen mit dem Aidserreger HIV angesteckt als zuvor. Das berichtet das Robert-Koch-Institut in einem aktuellen Bericht. Die Zahl der Neuinfektionen wird auf etwa 2700 geschätzt, ein Rückgang um 200 Fälle im Vergleich zu 2016. Das RKI geht von 11 400 HIV-positiven Menschen in Deutschland aus, die noch nichts von der Diagnose wissen. Insgesamt lebten Ende 2017 rund 86 000 Menschen im Land mit HIV.

22.11.2018 UPDATE: 22.11.2018 10:38 Uhr 15 Sekunden

Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr haben sich in Deutschland weniger Menschen mit dem Aidserreger HIV angesteckt als zuvor. Das berichtet das Robert-Koch-Institut in einem aktuellen Bericht. Die Zahl der Neuinfektionen wird auf etwa 2700 geschätzt, ein Rückgang um 200 Fälle im Vergleich zu 2016. Das RKI geht von 11 400 HIV-positiven Menschen in Deutschland aus, die noch nichts von der Diagnose

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?