Plus

IAEA besorgt wegen Spannungen um iranisches Atomprogramm

Wien (dpa) - Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, IAEA, Yukiya Amano, ist besorgt wegen der Spannungen rund um das iranische Atomprogramm. "Ich hoffe, dass die derzeitigen Spannungen durch einen Dialog reduziert werden können", sagte Amano bei der Eröffnung einer Routinesitzung des IAEA-Gouverneursrats in Wien. Es sei unerlässlich, dass der Iran alle Vorgaben des Atomabkommens einhalte. Außenminister Heiko Maas ist heute in Teheran, um unter anderem für den Erhalt des Atomabkommens zu werben, aus dem die USA ausgestiegen sind.

10.06.2019 UPDATE: 10.06.2019 12:48 Uhr 18 Sekunden

Wien (dpa) - Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, IAEA, Yukiya Amano, ist besorgt wegen der Spannungen rund um das iranische Atomprogramm. "Ich hoffe, dass die derzeitigen Spannungen durch einen Dialog reduziert werden können", sagte Amano bei der Eröffnung einer Routinesitzung des IAEA-Gouverneursrats in Wien. Es sei unerlässlich, dass der Iran alle Vorgaben des Atomabkommens

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?