Plus

Hintergrund - Es spukt im Labor Geisterjäger John Sinclair in Miniatur: Auch das macht Jörn Brom

16.10.2022 UPDATE: 16.10.2022 10:57 Uhr 52 Sekunden

Geisterjäger John Sinclair in Miniatur: Auch das macht Jörn Brom

Jörn Brom wurde zwar schlussendlich Epithetiker und nicht Restaurator. Wenn aber in seinem Bergheimer Labor unweit des Hauptbahnhofs bis spät in die Nacht das Licht brennt und er dabei "Die drei Fragezeichen" hört, sitzt er nicht unbedingt über den Augen, Ohren und Nasen für seine Patienten. Seine Fingerfertigkeit, seinen Blick fürs Detail und seine Ausstattung versteht er auch für andere seiner Interessen zu nutzen.

In der Vergangenheit hat er etwa Spezialeffekte für Filme hergestellt. Im Auftrag des ZDF schuf er eine Robbe aus Styropor und Kunststoff. Mit einem Freund nahm er auch schon eigene Horrorfilmprojekte in Angriff, die sie auf Youtube hochluden. Die spitz zulaufenden Ohren von Elfen und Gnomen stammen natürlich aus eigener Fertigung, und auch auf das Zufügen von Wunden aller Art für filmische Zwecke versteht sich Brom.

Weil er ein Macher ist, den all das noch immer nicht auslastet, stellt er auch Figuren des Geisterjägers John Sinclair, seiner Verbündeten und Widersacher her. John Sinclair ist der Held einer Heftromanserie von Bastei Lübbe, der es seit 1973 regelmäßig mit Werwölfen, Zombies und anderen Gruselwesen aufnimmt. Brom fertigt die Figuren mit dem 3D-Drucker an und bemalt sie von Hand. "Ich verschicke sie sogar selbst", erzählt er. Bei der Herstellung dieser Fan-Artikel hat er die Exklusiv-Rechte für den deutschen Markt. (jul)