Plus Erscheint "interessanter"

Ohne Hin- und Rückspiele: UEFA prüft Europapokal-Änderungen

Die Corona-Notfallturniere im Fußball-Europapokal ohne Hin- und Rückspiele könnten zum Vorbild für eine weitreichende Reform werden. UEFA-Chef Ceferin äußert sich als Fan der Alles-oder-Nichts-Duelle und kündigt Gespräche an. Es gibt Fürsprecher, aber auch Bedenken.

23.08.2020 UPDATE: 23.08.2020 13:33 Uhr 1 Minute, 48 Sekunden
UEFA-Chef Ceferin
Die UEFA zieht laut Präsident Aleksander Ceferin eine dauerhafte Einführung von Finalturnieren in Erwägung. Foto: picture alliance / Laurent Gillieron/KEYSTONE/dpa

Lissabon (dpa) - Keine Hin- und Rückspiele, Finalturniere an nur einem Ort: Die Corona-Notfallendrunden könnten mittelfristig zu einer grundlegenden Europapokal-Reform führen.

Nach voriger Skepsis zeigt sich UEFA-Präsident Aleksander Ceferin offen für weitreichende Änderungen an den internationalen Wettbewerben. Das System mit einem Duell pro Begegnung erscheine "interessanter", sagte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?