Plus

Abschluss des Afrika-Gipfels: Migration und Lage in Libyen

Abidjan (dpa) - Nach Berichten über Sklaverei mit Migranten in Libyen soll der EU-Afrika-Gipfel heute mit einem gemeinsamen Bekenntnis zur Bekämpfung illegaler Migration enden. Bei den Beratungen der Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Afrika-Gipfel in der Elfenbeinküste ging es auch darum, angesichts der rasch wachsenden Bevölkerung Afrikas bessere Perspektiven für die Jugend des Kontinents zu schaffen. Deutschland und andere EU-Staaten erhoffen sich durch eine engere Zusammenarbeit mit Afrika einen Rückgang der Migration über das Mittelmeer.

30.11.2017 UPDATE: 30.11.2017 04:03 Uhr 17 Sekunden

Abidjan (dpa) - Nach Berichten über Sklaverei mit Migranten in Libyen soll der EU-Afrika-Gipfel heute mit einem gemeinsamen Bekenntnis zur Bekämpfung illegaler Migration enden. Bei den Beratungen der Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Afrika-Gipfel in der Elfenbeinküste ging es auch darum, angesichts der rasch wachsenden Bevölkerung Afrikas bessere Perspektiven für die Jugend des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?