Plus 96-Krise

Nur keine Panik: Hannovers Manager Heldt mahnt zur Ruhe

Nur zwei Punkte aus sechs Spielen, Tabellenplatz 18. Die sportliche Situation bei Hannover 96 ist alles andere als rosig. Die Verantwortlichen sind bemüht, vor dem eminent wichtigen Spiel gegen Stuttgart dennoch keine Unruhe aufkommen zu lassen.

01.10.2018 UPDATE: 01.10.2018 07:23 Uhr 1 Minute, 50 Sekunden
Gefordert
Stecken mit Hannover 96 in der Krise: Trainer André Breitenreiter (l) und Sportdirektor Horst Heldt. Foto: Thomas Frey

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Sturz ans Tabellenende mahnte Horst Heldt zur Besonnenheit.

"In erster Linie müssen wir die Ruhe bewahren. Keine Panik! Die brauchen wir nicht, sie wäre fehl am Platz", sagte der Sportdirektor von Hannover 96 nach der bitteren 1:4 (0:2)-Pleite bei Eintracht Frankfurt und gab die Richtung für die nächsten Tage vor: "Wir müssen auf den Zusammenhalt achten.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?