Terrazzino und Groß gehen zum KSC

Zwei Nachwuchstalente verlassen 1899 Hoffenheim      

28.01.2011 UPDATE: 28.01.2011 16:21 Uhr 52 Sekunden
Terrazzino schießt Hoffenheim ins Halbfinale

Zwei Nachwuchstalente verlassen 1899 Hoffenheim

 

 

Marco Terrazzino und Pascal Groß wechseln von 1899 Hoffenheim zum Zweitligisten Karlsruher SC. Beide waren 2007 vom VfL Neckarau in den Kraichgau gekommen. Hier wurden sie 2008 zusammen deutscher B-Junioren Meister und A-Jugend-Pokalsieger. Unter Ralf Rangnick gehörten sie auch immer wieder zum Profikader, Terrazzino machte 19 Bundesliga-Spiele, Pascal Groß 5. Zuletzt gehörten die beiden der Regionalliga-Mannschaft an. An Marco Terrazzino hatte bereits vor der Saison der FSV Frankfurt Interesse. Ein Wechsel kam aber nicht zustande.

 

Terrazzino - mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold als bester Jugendspieler seines Jahrgangs in Deutschland ausgezeichnet - und Groß erhalten beim KSC Verträge bis 2013. Über eine Ablösesumme ist nichts bekannt. "Der Verein hatte die Spieler schon über einen sehr langen Zeitraum auf seiner Wunschliste. Sie gehören zu den Topleuten ihres Jahrgangs", erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther heute in einer offiziellen Pressemitteilung. "Es freut uns sehr, dass wir mit beiden nun eine Einigung erzielen konnten, nachdem es schon einige Male zuvor Kontakt gegeben hatte. Hier kommt die Philosophie des Vereins, perspektivisch auf genau solche junge Spieler zu setzen, voll zum Tragen. Genau das wird das Konzept der Zukunft beim KSC sein. "

Und Arnold Trentl, der sportliche Leiter des KSC ergänzt: "Beide, sowohl Marco als auch Pascal, verfügen über eine hervorragende Perspektive. An beiden Spielern waren nicht nur wir interessiert. Darüber hinaus kommen beide Akteure aus dem Badischen, so dass hier das Anforderungsprofil mehr als erfüllt ist."

 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.