Stanislawski: "Jannik ist sehr willensstark!"

Neuzugang Fabian Johnson spielte schon 2009 mit Andreas Beck zusammen      

23.08.2011 UPDATE: 23.08.2011 05:40 Uhr 54 Sekunden
Sonderlob für Vestergaard!

Neuzugang Fabian Johnson spielte schon 2009 mit Andreas Beck zusammen

 

 

 

Holger Stanislawski zeigt gleich zu Saisonbeginn, wie die Integration von Jugendspielern wirklich laufen kann. Dominik Kaiser sammelte in den ersten drei Spielen bereits zwei Bundesligaeinsätze und am vergangenen Wochenende durfte zudem Jannik Vestergaard zum ersten Mal unter Hoffenheims neuem Trainer spielen. Der 19-jährige Däne Vestergaard und der 22-jährige Kaiser feierten ihre Debüts zwar beide in der vergangenen Saison, beim 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt durfte Vestergaard aber gerade mal eine Minute ran. Bei Kaiser waren es sieben im allerletzten Saisonspiel.

Der Unterschied wird nun deutlich. Kaiser sammelt nun fleißig Spielerfahrung, durfte 10 Minuten gegen Meister Dortmund und eine Viertelstunde in Augsburg ran. Der 1,97m große Verstergaard durfte der TSG-Abwehr für drei Minuten helfen. Stanislawski lobt: "Für uns war wichtig, dass er vor der Abwehr gut mitgearbeitet hat. Wir sind sehr zufrieden mit ihm und deshalb hat er sich den Einsatz verdient. Wir brauchten noch einen kopfballstarken Spieler und wenn er etwas kann, dann köpfen."

Die Jungen ziehen im Kraichgau gut mit und kommen deshalb konsequent auf Einsatzzeiten. "Compper und Vorsah machen das natürlich in der Innenverteidigung im Moment richtig gut", will Stanislawski Vestergaard aufzeigen, wohin seine Entwicklung gehen muss. "Jannik ist supereifrig. Er ist ein junger Spieler und sehr willensstark. Außerdem gibt er immer alles, will immer Fußballspielen und ist immer hundert Prozent konzentriert." So kann sich der Däne noch auf einige Einsätze bei der TSG freuen.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.