"Mehrere Vereine" wollen Grahl

Ein Ausleihgeschäft des talentierten Nachwuchstorwarts hat neuen Schwung bekommen  

12.06.2011 UPDATE: 12.06.2011 08:44 Uhr 45 Sekunden
EILMELDUNG: Grahl zu Paderborn!

Ein Ausleihgeschäft des talentierten Nachwuchstorwarts hat neuen Schwung bekommen

Es schien schon so gut wie fix zu sein. Eigentlich sollte Jens Grahl zum KSC wechseln - auf Leihbasis. Doch das Geschäft zerschlug sich. Angeblich sei Grahls Gehalt zu hoch gewesen. Dieses Gerücht zerstreute nun Manager Ernst Tanner von 1899 Hoffenheim: "Wir sind uns mit dem KSC bisher nicht einig geworden, wir hatten andere Vorstellungen an die Leihe." Demnach habe es sich nicht um Grahls Gehalt, sondern andere Ausleihmodalitäten gehandelt, wegen derer beide Vereine sich nicht einigen konnten. In den vergangenen Wochen stockten deshalb die Bemühungen der TSG, das junge Torwarttalent zu einem höherklassigen Verein zu verleien. "Wichtig wäre, dass Jens jetzt auf höherem Niveau als der Regionalliga zum Einsatz kommt", findet Tanner. Inzwischen ist offenbar wieder Bewegung in den Poker gekommen. Tanner: "Mittlerweile sind andere Vereine auf uns zugekommen." Um wen es sich handelt, wollte der Manager nicht sagen. Aktuell sind aus der zweiten Liga beispielsweise St. Pauli und Paderborn auf Torwartsuche, in Liga drei Sandhausen und Bielefeld. Tanners Anforderungsprofil für ein Leihgeschäft: "Uns wäre sogar ein Zweit- oder Drittligist aus dem unteren Tabellenbereich recht. Wenn Jens viel auf die Kiste bekommt, kann er sich auch profilieren."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.