Plus Ex-Torwart Klaus Funk

"Die Goldmedaille liegt im Safe"

Dass er mit Eintracht Frankfurt vor 42 Jahren Uefa-Cup-Sieger wurde, bedeutet Klaus Funk immer noch viel.

16.05.2022 UPDATE: 17.05.2022 06:00 Uhr 3 Minuten, 53 Sekunden
Fast auf den Tag genau vor 42 Jahren: Bruno Pezzey (Mitte) und Eintracht Frankfurt bejubeln den Triumph im Uefa-Cup. Foto: dpa
Interview
Interview
Klaus Funk (68)
Der ehemalige Profi-Torwart aus Bad Rappenau gehörte 1979/80 der Mannschaft von Eintracht Frankfurt an, die mit dem Finalsieg gegen Borussia Mönchengladbach (2:3/1:0) den Uefa-Cup holte.

Von Eric Schmidt

Bad Rappenau. Die "Adler", sie fliegen jetzt nach Spanien. In Sevilla bestreitet Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt am Mittwoch, 21 Uhr, das Europa-League-Finale gegen die Glasgow Rangers. Wie es ist, mit der Eintracht Europapokalsieger zu werden, weiß Klaus Funk. Der ehemalige Profi-Torwart aus Bad Rappenau gehörte 1979/80 jener Mannschaft an, die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.