Alles rund ums Energiesparen

Auf unserer Sonderseite finden Sie aktuelle Tipps, wie Sie Strom, Gas und Geld sparen können.

 

(Foto: dpa)

Plus Wie geht das?

Kochen mit Restwärme

Schalten Sie doch mal ab. Und zwar zum Stromsparen den Herd und den Backofen. Denn wer hier früher runterdreht, kommt immer noch zu durchgegarten und fertig gebackenen Gerichten.

16.12.2022 UPDATE: 16.12.2022 09:39 Uhr 49 Sekunden
Eine Tomatensoße muss nicht bis zum Ende auf einer voll geheizten Platte kochen. Dreht man sie ab, wird auch die Restwärme noch weitergegeben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn​

Bonn (dpa/tmn) - Ein oft genannter Tipp fürs Stromsparen lautet, die Restwärme zum Kochen und Backen zu nutzen. Das heißt: Man schaltet Herd und Backofen früher aus und lässt die Gerichte in der verbleibenden Wärme in und an den Geräten. Auch das lässt sie fertigkochen.

Doch wie früh kann man ausschalten?

Wer Reis oder Nudeln kocht, sollte nur das Wasser im Topf

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?