Mannheim

Fahrer weist sich mit falschen Papieren aus

Die 31-jährige Beifahrerin hatte den Fahrer zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und mit falschem Ausweis angestiftet.

23.06.2022 UPDATE: 23.06.2022 10:01 Uhr 40 Sekunden
Symbolfoto: dpa​

Mannheim-Almenhof. (pol/sake) Ein 25-jähriger Mann war am Mittwochabend mit dem Auto im Stadtteil Almenhof unterwegs, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Der Mercedes fiel einer Polizeistreife der EG "Poser" gegen 18 Uhr am Neckarauer Übergang in Fahrtrichtung Neckarau auf und wurde daraufhin in der Neckarauer Straße gestoppt und kontrolliert.

Dabei wies sich der 25-Jährige mit dem Ausweis und dem Führerschein seines Bruders aus. Dies fiel den Beamten gleich auf. Bei der näheren Überprüfung stellte sich heraus, dass dem 25-Jährigen im Jahr 2021 die Fahrerlaubnis vom Amtsgericht Mannheim wegen Teilnahme an einem verbotenen Rennen entzogen worden war. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er die Ausweise von seiner Schwägerin, die auf dem Beifahrersitz saß, bekommen hatte. Die 31-Jährige wusste, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt, hatte ihn jedoch zum Fahren überredet, teilt die Polizei mit.

Gegen den 25-jährigen Fahrer wird nun wegen falscher Personalienangabe, Missbrauchs von Ausweispapieren sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Gegen die 31-jährige Schwägerin wurden Ermittlungen wegen Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie des Verdachts der Anstiftung zum Missbrauch von Ausweispapieren eingeleitet.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.