OB-Wahl Mosbach

Das Duell zwischen Jann und Stipp nimmt an Fahrt auf

Offizielle Kandidatenvorstellung am Montagabend mit Amtsinhaber Michael Jann und Herausforderer Julian Stipp stieß auf reges Interesse.

20.06.2022 UPDATE: 21.06.2022 06:00 Uhr 58 Sekunden
Große Bühne für die beiden Bewerber: Bei der offiziellen Kandidatenvorstellung zur Oberbürgermeisterwahl in Mosbach stellten sich am Montagabend Michael Jann und Julian Stipp zunächst ausführlich vor – und dann den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Foto: Schattauer

Von Heiko Schattauer

Mosbach. Weiter mit dem "erfahrenen Kapitän" oder doch lieber "Anpacken. Mit neuen Ideen"? Amtsinhaber Michael Jann (62) und Herausforderer Julian Stipp (36) bewerben sich um das Amt des Oberbürgermeisters in der Großen Kreisstadt Mosbach. Am kommenden Sonntag darf gewählt werden, die Rhein-Neckar-Zeitung hat die beiden Kandidaten bereits im RNZ-Forum (online als Video zu sehen) und im großen Kandidatencheck (Samstagsausgabe) beleuchtet. Am Montagabend nun stand in der Alten Mälzerei in Mosbach die offizielle Kandidatenvorstellung auf dem Vor-Wahlprogramm. Das Interesse war groß, knapp 600 Bürgerinnen und Bürger wollten sich vor Ort ein eigenes Bild machen oder es weiter schärfen. Wer die Runde lieber vom heimischen Sofa aus verfolgen wollte, hatte dank Livestream die Möglichkeit der (virtuellen) Teilnahme.

Die Moderation des informativen Abends übernahm Dr. Alexander Dambach, die beiden Bewerber hatten nach der Begrüßung durch Bürgermeister Michael Keilbach zunächst ausführlich Gelegenheit, sich selbst, Motivation, Einschätzungen, mögliche Schwerpunkte und Ziele vorzustellen. Jeweils 15 Minuten sah das Ablaufprotokoll dafür vor.

Amtsinhaber Michael Jann betonte, dass seine "Faszination für die Berufung" Kommunalpolitik nicht nachgelassen habe, er mit vollem Engagement die Entwicklung "ihrer und meiner Stadt" weiter voranbringen will. In den vergangenen 16 Jahren sei diese Entwicklung durchaus positiv gewesen. Für die kommenden Aufgaben brauche es Erfahrung und Mut.

Herausforderer Julian Stipp befand, dass Mosbach mehr aus seinen Möglichkeiten machen könne, eine Gestaltungsoffensive brauche. Mosbach müsse eine Vorbildfunktion übernehmen. Die Gespräche mit den Bürgern haben ihn "mehr denn je" bestärkt, Verantwortung in seiner Heimat zu übernehmen, so Stipp.

Auch interessant
OB-Wahl Mosbach: Zwei Männer, ein Ziel
OB-Wahl Mosbach: Herausforderer Stipp im RNZ-Kandidatencheck
OB-Wahl Mosbach: Amtsinhaber  Jann im RNZ-Kandidatencheck
OB-Wahl Mosbach: Sehen Sie hier das große Kandidaten-Duell (Video)

Hier das Video der RNZ-Kandidatenbefragung:

Hier finden Sie externe Inhalte von Youtube

Nur mit Ihrer Zustimmung wird dieser Inhalt angezeigt. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie hier

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.