Plus Neckar-Odenwald-Kreis

Wildtieren kommen milde Temperaturen zugute

Der Rehnachwuchs hat nach dem trockenen Sommer großen Nachholbedarf.

12.01.2023 UPDATE: 12.01.2023 06:00 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Während es sich bei diesen drei Rehen vermutlich um eine Kleinfamilie handelt, sind im Winter gerade in Feldregionen auch ab und zu größere Reh-Sprünge von bis zu 20 Tieren zu beobachten. In der kalten Jahreszeit verändert sich das Sozialverhalten der Tiere, sie suchen den Schutz der Gruppe. Foto: Heinz Staab

Von Noemi Girgla

Neckar-Odenwald-Kreis. Die Temperaturen sind für die Jahreszeit erstaunlich mild. Statt sich einzuigeln, zieht es so manchen hinaus in die Natur. So auch Heinz Staab, der auf seinem Winterspaziergang zwischen den Jahren gleich mehrere tierische Bekanntschaften machte – und mit der Kamera festhielt. "Schon von Weitem fiel mir der Mäusebussard auf einem Baum

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.