Plus Mosbach

Unterschiede, Vorurteile und viel Hilfe

Heute ist Weltflüchtlingstag: Den größten Anteil der Geflüchteten in Mosbach machen Menschen aus der Ukraine und Syrien aus.

19.06.2022 UPDATE: 20.06.2022 06:00 Uhr 3 Minuten, 11 Sekunden
„Refugees welcome!“ – zu Deutsch „Flüchtlinge willkommen!“ prangte 2015 an einer Wand im Stadtpark. Das Werk des Mosbacher Künstlers Heiko Pippig ist heute zwar wieder überstrichen, die Botschaft bleibt jedoch bestehen und regt zum Nachdenken an. Archivfoto: Heiko Schattauer

Von Noemi Girgla

Mosbach. Der Krieg in der Ukraine dauert an, die Taliban sind in Afghanistan wieder an der Macht, die Situation in Syrien ist auch nach elf Jahren immer noch prekär. In Anbetracht dieser Umstände ist es nicht verwunderlich, dass der Zustrom an Geflüchteten in sichere Länder nicht abreißt. Auch in Mosbach sind zahlreiche Menschen angekommen, die ihr

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.