Mittelschefflenz

Aus der neuen Mitte ist ein beliebter Treffpunkt geworden

Erneuerungsmaßnahme "Ortsmitte Mittelschefflenz" konnten erfolgreich abgeschlossen werden.

13.06.2022 UPDATE: 14.06.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 15 Sekunden
Auch der Neubau des Rathauses war Teil der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme. Foto: Gemeinde Schefflenz

Mittelschefflenz. (mlw) Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme "Ortsmitte Mittelschefflenz" ist nun offiziell abgeschlossen. Das teilte das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg in einer Presseerklärung mit. Mit insgesamt rund 1,55 Millionen Euro Finanzhilfen – darunter rund eine Million vom Bund – hat das Ministerium die Sanierung gefördert. Darin enthalten sind 450.000 Euro Bundesfinanzhilfen aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm, mit denen in den Jahren 2009 bis 2011 der Neubau des Rathauses gefördert wurde, sowie 161.000 Euro – darunter 89.000 vom Bund – aus Mitteln des Investitionspakts Energetische Erneuerung der sozialen Infrastruktur, womit in den Jahren 2008 bis 2011 die Sanierung des Kindergartens bezuschusst worden war.

"In Schefflenz ist beispielhaft zu sehen, wie es mithilfe der Städtebauförderung gelingen kann, eine Ortsmitte lebendig zu gestalten", erklärte Ministerin Nicole Razavi anlässlich des Abschlusses dieser Sanierung. Die Städtebauförderung ist ein "lernendes" Programm, sodass mit den Fördermitteln flexibel auf immer wieder neue Herausforderungen reagiert werden kann. "Wir unterstützen die Kommunen dabei, Quartiere aufzuwerten, Brachflächen neu zu nutzen, Wohnraum zu schaffen und Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung umzusetzen. Zudem löst jeder Fördereuro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus. Dies sorgt für wichtige Beschäftigungsimpulse im regionalen Baugewerbe und Handwerk", so Ministerin Razavi.

Ein Schwerpunkt der Maßnahmen im Sanierungsgebiet in Mittelschefflenz lag in der Aufwertung der Ortsmitte. "Ziel war es, einen zentralen Platz für die Bürger zu schaffen", erläuterte die Ministerin. Mithilfe der Fördermittel konnte das marode alte Rathaus abgebrochen und ein Neubau erstellt werden. Im Ortsmittelpunkt ist so ein modernes, weitgehend barrierefreies Rathausgebäude entstanden, in dem auch die aktuellen technischen Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz realisiert wurden. Das Gebäude bietet neben den Büros genügend Raum für Veranstaltungen des öffentlichen Lebens wie Konzerte, Kunstausstellungen oder Vereinsaktivitäten.

Auch interessant
Schefflenz: Klimaschutz "im großen Stil denken"
Schefflenz: Mit dickem Polster an neue Aufgaben
Schefflenz: Die Ortsmitte in Mittelschefflenz ist fertig

Nach dem Neubau des Rathauses ist auch dessen Umfeld umgestaltet worden. Auf dem durch Abriss ungenutzter Altbauten gewonnenen Freiraum entstanden öffentliche Stellplätze. Außerdem wurde Fläche für einen Rathaus- und Festplatz frei. Hier finden jetzt Feste und kulturelle Veranstaltungen statt, und es hat sich ein wöchentlicher Marktstand mit Obst und Gemüse angesiedelt. "Somit hat sich der Rathausplatz zu einem ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.