">
Plus

"Students for Liberty"-Konferenz: Religionen sind nicht automatisch antiliberal

Bei einer Konferenz der Organisation "Students for Liberty" waren sich Gläubige und Atheisten in diesem Punkt einig

30.10.2016 UPDATE: 31.10.2016 06:00 Uhr 2 Minuten, 14 Sekunden

Auch die Meinungsfreiheit war Thema bei der Tagung. Darüber diskutierten (von links) Julie Borowski, Mustafa Akyol, Moderator Rick Wendler und Zoltán Kész. Foto: Philipp Rothe

Von Stefan Meyer

Die Vorzeichen standen auf Streit: Unter dem Motto "Meinungsfreiheit und Demokratie" veranstaltete die Studentengruppe "Students for Liberty" (siehe Hintergrund) am Wochenende in der Neuen Universität ihre Regionalkonferenz. Sie hatten sich die provokative Internetadresse "heuldoch.info" gesichert, um für ihre Veranstaltung zu werben. Rund 300 Besucher - Liberale

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.