Plus Wettbewerbsverzerrung

Streit um DWD-Wetter-App: Gericht untersagt Angebot

Die Wetter-Behörde warnt per App vor Unwetter - und verbreitet reichlich Zusatz-Informationen. Das sieht die private Konkurrenz als Wettbewerbsverzerrung - und bekommt vor Gericht zunächst Recht.

15.11.2017 UPDATE: 15.11.2017 16:33 Uhr 1 Minute, 10 Sekunden
Gewitter
Gewitter in Sachsen: Die «WarnWetter-App» des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gibt Auskunft über Wetterextreme. Foto: Bernd März

Bonn/Offenbach (dpa) - Die kostenlose "WarnWetter-App" des deutschen Wetterdienstes (DWD) für das Smartphone verstößt nach einer Gerichtsentscheidung gegen das Wettbewerbsrecht.

Die seit 2015 angebotene App verbreite nicht nur amtliche Warnungen, sondern informiere umfassend über das Wetter, entschied das Landgericht Bonn (Az.: 16 O 21/16). Deshalb müsse der DWD nach den gesetzlichen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?