Plus

Esperanto im Sandkasten - Wenn eine Kunst- zur Muttersprache wird

Es sollte eine Sprache für die ganze Welt werden, doch weltweit durchsetzen konnte sich Esperanto bis heute nicht. Dennoch gibt es inzwischen Generationen, für die Esperanto ganz alltäglich ist.

05.06.2014 UPDATE: 05.06.2014 08:45 Uhr 1 Minute, 48 Sekunden
Der zweijährige Anton sitzt mit seinen Eltern Robert und Carolin Weemeyer vor einem Kinderbuch. Die Eltern sprechen mit Anton die Sprache Esperanto neben Deutsch. Foto: dpa
Von Annett Gehler

Erfurt. (dpa) Schaut sich der kleine Anton mit seinem Papa Bilderbücher an, kommt es vor, dass er begeistert "leono" ruft und dabei auf einen Löwen tippt. Noch spricht der Zweijährige erst einzelne Wörter, doch schon bald wird er ganze Sätze in einer Sprache beherrschen, die den meisten fremd ist. Anton lernt neben Deutsch als zweite Muttersprache Esperanto. Für ihn und seine

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?