Plus Kieferorthopädie

"Nicht jedes asymmetrische Gebiss ist behandlungsbedürftig"

Zahnmediziner Jens Christoph Türp zur Debatte über die Kieferorthopädie

03.01.2019 UPDATE: 04.01.2019 06:00 Uhr 1 Minute, 46 Sekunden

Jens Türp rät, sich vor einer Behandlung eine zweite Meinung einzuholen. Foto: zg

Von Matthias Kehl

Heidelberg. Jens Christoph Türp (58) ist Professor der Zahnmedizin an der Universität Basel und Stellvertretender Sprecher des Fachbereichs Zahnmedizin im Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin.

Herr Türp, im Gutachten des Bundesgesundheitsministeriums heißt es , dass keine langfristige gesundheitliche Verbesserungen bei kieferorthopädischen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?