Plus Lagarde bestimmt nicht alleine

Begrenzter Spielraum für künftige EZB-Führung

Mario Draghi hat als EZB-Präsident Maßstäbe gesetzt. Bringt sein Abschied die Wende in der europäischen Geldpolitik? Zweifel sind angebracht.

03.07.2019 UPDATE: 03.07.2019 12:13 Uhr 2 Minuten, 30 Sekunden
Lagarde soll EZB-Präsidentin werden
Lagarde soll Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) nachfolgen, aber ihr Spielraum ist begrenzt. Foto: Laurent Gillieron

Frankfurt/Main (dpa) - Christine Lagarde ist voll des Lobes: "Für mich sind Sie, die Zentralbanker, die Helden der Krise." Gut vier Jahre nach diesen Worten hat sich die derzeitige Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) im Rennen um die Nachfolge von Mario Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) durchgesetzt.

Nach dem Willen der Staats- und Regierungschefs soll

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?