Plus Impfstoff-Hersteller

Pharmakonzern Astrazeneca macht dickes Umsatzplus

Für Astrazeneca war 2021 vermutlich das turbulenteste Jahr der Firmengeschichte. Monatelang stand der Corona-Impfstoff des Unternehmens im Mittelpunkt von Debatten und Streit. Finanziell hat es sich aber gelohnt.

10.02.2022 UPDATE: 10.02.2022 14:48 Uhr 2 Minuten, 19 Sekunden
Astrazeneca
Das Logo am Gebäude des internationalen Pharmakonzerns Astrazeneca. Mit der Herstellung eines Corona-Impfstoffs und einer milliardenschweren Übernahme hat Astrazeneca ein turbulentes Jahr hinter sich. Foto: Georg Wendt/dpa

Cambridge (dpa) - Trotz einer monatelangen Abgabe zum Selbstkostenpreis hat der Pharmakonzern Astrazeneca stark von seinem Corona-Impfstoff profitiert.

Der Umsatz des britisch-schwedischen Unternehmens stieg 2021 deutlich um 41 Prozent auf rund 37,4 Milliarden US-Dollar (32,7 Mrd Euro), wie Astrazeneca am Donnerstag in Cambridge mitteilte. Treiber war vor allem der Corona-Impfstoff, der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?