Plus Corona-Krise

Erschütterung, aber kein Beben auf dem Arbeitsmarkt

Die Corona-Pandemie ist die teuerste Krise, die die deutsche Arbeitsmarktpolitik je schultern musste. Die Bundesagentur für Arbeit gab im vergangenen Jahr allein 22,1 Milliarden Euro für Kurzarbeit aus.

12.03.2021 UPDATE: 12.03.2021 17:43 Uhr 2 Minuten, 37 Sekunden
Bundesagentur für Arbeit
Die Bundesagentur für Arbeit 2020 insgesamt 61 Milliarden Euro aus - ein einsamer Rekord in der Geschichte der größten deutschen Behörde. Foto: Larissa Schwedes/dpa

Berlin/Nürnberg (dpa) - Es hatte eigentlich ziemlich gut ausgesehen. Der Arbeitsmarkt in Deutschland stand vergleichsweise blendend da. Die Bundesrepublik hat es sich ein paar Euro kosten lassen, Dauer-Baustellen wie die Langzeitarbeitslosigkeit erfolgreich zu bekämpfen.

Dann kam Corona. Mit Macht stemmten sich Politik und Arbeitsverwaltung gegen die Krise, stellten Stellschraube um

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?