Plus Sonntag ist für alle da

Ministerpräsident Kretschmann über das Verhältnis zwischen Staat und Kirche

Hoffnung auf institutionellen Islam - Winfried Kretschmann ist Gastredner beim "Ökumenischen Dies" in Mannheim

10.01.2019 UPDATE: 11.01.2019 06:00 Uhr 2 Minuten, 17 Sekunden

Winfried Kretschmann in der Mannheimer Schlosskirche, die er als "raumgewordene Ökumene" pries: Erst katholisch geweiht, dann protestantisch umgewidmet, später simultan von beiden Konfessionen genutzt und heute Sitz der Alt-Katholischen Gemeinde. Foto: vaf

Von Daniel Bräuer

Mannheim. Beim Glauben hört die politische "Südschiene" auf. Da trennen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seinen bayerischen Amtskollegen Welten. Nicht, weil Markus Söder Protestant ist und Kretschmann bekennender Katholik. Sondern wegen dem umstrittenen Kreuz-Erlass des künftigen CSU-Chefs Söder. "Nicht umsonst haben sich die bayerischen Kirchen dagegen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.