Plus "Aktionsschwarzfahren"

Kann denn Schwarzfahren Sünde sein?

Zumindest ist es eine Straftat - Jörg Bergstedt bezahlt in der Bahn aus Prinzip nichts - Sein Motto: "Nulltarif für alle" - Politiker plädieren für mildere Strafen

13.03.2018 UPDATE: 14.03.2018 06:00 Uhr 3 Minuten, 29 Sekunden

Achtung Kontrolle: Im Kampf gegen Schwarzfahren geben Verkehrsunternehmen jährlich rund 100 Millionen Euro für Kontrolleure und entsprechende Technik aus. Das Foto entstand bei der Überprüfung von Fahrscheinen in einer Berliner S-Bahn. Foto: dpa

Von Kathrin Hoth

Heidelberg. Jörg Bergstedt fährt nicht besonders häufig mit der Bahn. Aber wenn er es tut, dann sorgt er stets für Aufsehen. Der 53-Jährige ist notorischer Schwarzfahrer - und macht keinen Hehl daraus. Im Gegenteil. Sobald er einen Zug betritt, hält er ein Schild in die Höhe, auf dem ganz offensiv steht, dass er kein Ticket gekauft hat. "Aktionsschwarzfahren" nennt

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen