Plus Heidelberg

Kurpfälzisches Museum würdigt Friedrich Hölderlin

Kleine, aber sehr bedeutende Literaturausstellung - Er war ein Opfer des Mobbings

16.09.2020 UPDATE: 17.09.2020 06:00 Uhr 1 Minute, 36 Sekunden
Erst spät wurde die große Bedeutung von Friedrich Hölderlins handschriftlichem Entwurf der „Heidelberg“-Ode entdeckt. Aus Anlass der gestern eröffneten Sonderausstellung im Kurpfälzischen Museum der Stadt wurde eine Faksimileedition des Wunderhorn-Verlags vorgestellt. Herausgegeben wurde sie von Roland Reuß in Zusammenarbeit mit Marit Müller. Das Kurpfälzischen Museum zeigt das Original bis 6. Dezember. Aus konservatorischen Gründen liegt es normalerweise im Depot. Repro: RNZ

Von Volker Oesterreich

Heidelberg. Es muss ein langer, faszinierender Schreibprozess gewesen sein: Friedrich Hölderlins 1801 erstmals veröffentlichte Ode "Heidelberg" ist nicht etwa in einem genialischen Glücksmoment entstanden, sondern in mehreren Arbeitsstufen. Das belegt der handschriftliche Entwurf, der zu den Schätzen des Kurpfälzischen Museums der Stadt gehört, aber

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.