KLARO!

Klaro! - das sind die RNZ-Nachrichten für Kinder.

Kommt ein Stofftier zum Arzt

Niemand will gerne ins Krankenhaus müssen. Die Vorstellung kann sogar richtig Angst machen. Was aber helfen kann: Zu wissen, wer dort arbeitet und wie es im Krankenhaus aussieht. In der Stadt Rostock können Kinder sich das Krankenhaus gemeinsam mit ihrem Kuscheltier oder ihrer Puppe ansehen und diese dort verarzten lassen.  Dort hat gerade das Teddy-Krankenhaus geöffnet.

10.05.2022 UPDATE: 10.05.2022 14:27 Uhr 11 Sekunden
Teddy-Krankenhaus
Das Teddy-Krankenhaus behandelt auch Pinguine und andere Plüschtiere.

"Wir haben ein CT und Röntgengerät, Verbände können angelegt und Blut abgenommen werden", erklärt eine Sprecherin. Puppen, Teddy oder andere Plüschtiere können dort also versorgt werden. Studentinnen und Studenten der Medizin zeigen den Kindern im Krankenhaus, was dort alles möglich ist.

© dpa-infocom, dpa:220509-99-218381/2

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.