Plus

Regierungssprecher: Keine Diskussion über Abzug aus Konya

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Streit um das Besuchsverbot in Incirlik nicht mit einem möglichen Abzug vom türkischen Nato-Stützpunkt Konya verknüpfen. Eine entsprechende Drohung hatte Außenminister Sigmar Gabriel gestern während seines Aufenthalts in Washington fallen lassen. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte heute, es gebe in der Nato keinerlei Diskussionen über einen Abzug der Nato-"Awacs" aus Konya. Eine Verlegung der Bundeswehr aus Incirlik nach Jordanien hält Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für machbar.

19.05.2017 UPDATE: 19.05.2017 18:06 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Streit um das Besuchsverbot in Incirlik nicht mit einem möglichen Abzug vom türkischen Nato-Stützpunkt Konya verknüpfen. Eine entsprechende Drohung hatte Außenminister Sigmar Gabriel gestern während seines Aufenthalts in Washington fallen lassen. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte heute, es gebe in der Nato keinerlei Diskussionen über

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?