Plus

Österreich blockiert Türkei-Erklärung der EU

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten haben sich heute nicht auf eine gemeinsame Erklärung zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einigen können. Nach Angaben des deutschen Staatsministers Michael Roth behinderte Österreich die Annahme des Textes. Das Land verlangt, die Beitrittsgespräche wegen des Vorgehens türkischer Behörden gegen Oppositionspolitiker und Medien einzufrieren. Staaten wie Deutschland lehnen dies allerdings kategorisch ab. Sie befürchten, dass der Schaden eines solchen Schrittes größer sein könnte als der Nutzen - auch wegen der Absprachen mit der Türkei zur Flüchtlingskrise.

13.12.2016 UPDATE: 13.12.2016 15:51 Uhr 20 Sekunden

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten haben sich heute nicht auf eine gemeinsame Erklärung zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einigen können. Nach Angaben des deutschen Staatsministers Michael Roth behinderte Österreich die Annahme des Textes. Das Land verlangt, die Beitrittsgespräche wegen des Vorgehens türkischer Behörden gegen Oppositionspolitiker und Medien einzufrieren. Staaten wie

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?