Plus

Linke kündigt eigenen Präsidentschaftskandidaten an

Berlin (dpa) - Linkspartei-Chefin Katja Kipping lehnt Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Bundespräsidenten ab. Sie kündigte stattdessen einen eigenen Kandidaten für das höchste Staatsamt an. Steinmeier sei nicht nur Architekt der Agenda 2010, sondern auch tief verwoben ist mit Schwarz-Rot. Außerdem stehe für sämtliche Kriegsbeteiligungen, sagte sie der "Berliner Zeitung". Vor eineinhalb Wochen hatte schon der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger Steinmeier das "Prädikat: unwählbar" verpasst.

10.11.2016 UPDATE: 10.11.2016 08:01 Uhr 15 Sekunden

Berlin (dpa) - Linkspartei-Chefin Katja Kipping lehnt Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Bundespräsidenten ab. Sie kündigte stattdessen einen eigenen Kandidaten für das höchste Staatsamt an. Steinmeier sei nicht nur Architekt der Agenda 2010, sondern auch tief verwoben ist mit Schwarz-Rot. Außerdem stehe für sämtliche Kriegsbeteiligungen, sagte sie der "Berliner Zeitung". Vor eineinhalb

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?