Plus

Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik-Blogger

Berlin (dpa) - Die deutsche Medienlandschaft reagiert mit Kritik auf die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen Netzpolitik.org wegen Landesverrats. Es gebe zwar ein berechtigtes Geheimhaltungsinteresse des Staates, sagte der Leiter des Rechercheverbundes von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung", Georg Mascolo. Er warnte aber vor den Folgen für die Pressefreiheit. Netzpolitik.org hatte Verfassungsschutz-Pläne zum Ausbau der Internet-Überwachung beschrieben und dazu Auszüge von Dokumenten veröffentlicht. Der Verfassungsschutz erstattete Anzeige.

31.07.2015 UPDATE: 31.07.2015 10:01 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Die deutsche Medienlandschaft reagiert mit Kritik auf die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen Netzpolitik.org wegen Landesverrats. Es gebe zwar ein berechtigtes Geheimhaltungsinteresse des Staates, sagte der Leiter des Rechercheverbundes von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung", Georg Mascolo. Er warnte aber vor den Folgen für die Pressefreiheit. Netzpolitik.org hatte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?