Plus

Hamburgs Bürgermeister fordert Konsequenzen für Demo-Anmelder

Hamburg (dpa) - Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz fordert nach den Krawallen am Rande des G20-Gipfels Konsequenzen für die Anmelder der "gewalttätig ausgearteten Demonstrationen". Das sagte Scholz dem "Hamburger Abendblatt". Auf die Frage, ob die Stadt das linksautonome Zentrum Rote Flora im Schanzenviertel noch länger dulden könne, sagte er: "Auch das muss diskutiert werden." Gegen Scholz gibt es Rücktrittsforderungen. Ihm wird vorgeworfen, die Gefahr von Gewalttaten vor dem Gipfel heruntergespielt zu haben. Politiker von Union und FDP fordern eine schärfere Gangart gegen Linksextremisten.

10.07.2017 UPDATE: 10.07.2017 10:11 Uhr 19 Sekunden

Hamburg (dpa) - Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz fordert nach den Krawallen am Rande des G20-Gipfels Konsequenzen für die Anmelder der "gewalttätig ausgearteten Demonstrationen". Das sagte Scholz dem "Hamburger Abendblatt". Auf die Frage, ob die Stadt das linksautonome Zentrum Rote Flora im Schanzenviertel noch länger dulden könne, sagte er: "Auch das muss diskutiert werden." Gegen Scholz

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?