Plus

Außenminister sprechen über EU-Reaktion auf Ereignisse in der Türkei

Brüssel (dpa) - Die Außenminister der EU-Staaten wollen heute in Brüssel darüber beraten, wie die Europäische Union auf die jüngsten Ereignisse in der Türkei reagieren kann. Länder wie Österreich machten bereits im Vorfeld des Treffens klar, dass ihrer Meinung nach auch Druck auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ausgeübt werden muss. Demnach darf die EU nicht akzeptieren, dass die türkische Regierung nach dem gescheiterten Putsch willkürlich politische Gegner verfolgt.

18.07.2016 UPDATE: 18.07.2016 05:51 Uhr 18 Sekunden

Brüssel (dpa) - Die Außenminister der EU-Staaten wollen heute in Brüssel darüber beraten, wie die Europäische Union auf die jüngsten Ereignisse in der Türkei reagieren kann. Länder wie Österreich machten bereits im Vorfeld des Treffens klar, dass ihrer Meinung nach auch Druck auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ausgeübt werden muss. Demnach darf die EU nicht akzeptieren, dass

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?