Plus

Nach Brexit-Einigung bei EU-Gipfel rückt May in den Fokus

Brüssel (dpa) - Nach der Zustimmung der EU-Staaten rückt im Brexit-Gerangel wieder Großbritanniens Premierministerin Theresa May in den Fokus. Denn im britischen Parlament ist weiter keine Mehrheit für den mit der Europäischen Union ausgehandelten Austrittsvertrag in Sicht - da nützte bisher auch Mays intensives Werben für das Papier nichts. Vor der entscheidenden Abstimmung im britischen Unterhaus im Dezember kündigten viele Brexit-Hardliner in Mays Konservativer Partei, aber auch die nordirische DUP und die Opposition teils erbitterten Widerstand an.

26.11.2018 UPDATE: 26.11.2018 04:13 Uhr 18 Sekunden

Brüssel (dpa) - Nach der Zustimmung der EU-Staaten rückt im Brexit-Gerangel wieder Großbritanniens Premierministerin Theresa May in den Fokus. Denn im britischen Parlament ist weiter keine Mehrheit für den mit der Europäischen Union ausgehandelten Austrittsvertrag in Sicht - da nützte bisher auch Mays intensives Werben für das Papier nichts. Vor der entscheidenden Abstimmung im britischen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?