Plus E-Sport

Wie Frauen League of Legends erobern können

Profi-Spieler im E-Sport zu werden ist für viele junge Menschen eine echte Karriere-Option. Allerdings sind die Top-Spieler überwiegend männlich. Frauen sind mit veralteten Strukturen und Sexismus konfrontiert. Doch es tut sich etwas.

18.02.2020 UPDATE: 18.02.2020 14:48 Uhr 3 Minuten, 3 Sekunden
Maestra
Marlies «Maestra» Brunnhofer ist die einzige Spielerin in der 1st Division der Prime League. Foto: Marlies Brunnhofer/dpa

Graz/Berlin (dpa) - Wer es an die Spitze des E-Sports schaffen will, muss ein Mann sein. Zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn man sich die Top-Teams in League of Legends für Deutschland, Österreich und die Schweiz anschaut. Marlies "Maestra" Brunnhofer ist die Ausnahme, die die Regel bestätigt.

Die 23-jährige Grazerin ist die einzige Spielerin in der Prime League, in der sich aktuell

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?