Plus

Berlin nennt iranische Raketenangriffe schwere Provokation

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung in Berlin hat mit großer Sorge auf Berichte über iranische Raketenangriffe auf israelische Armeeposten reagiert. Die Angriffe seien eine schwere Provokation, die die Regierung auf das Schärfste verurteile, erklärte das Auswärtige Amt auf Twitter. Israel habe ein Recht auf Selbstverteidigung. Entscheidend sei jetzt, dass es nicht zu einer weiteren Eskalation komme, so das AA. Israel hatte dem Iran vorgeworfen, von Syrien aus Militärposten auf den Golanhöhen mit Raketen angegriffen zu haben. Israels Luftwaffe attackierte daraufhin iranische Ziele in Syrien.

10.05.2018 UPDATE: 10.05.2018 12:03 Uhr 19 Sekunden

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung in Berlin hat mit großer Sorge auf Berichte über iranische Raketenangriffe auf israelische Armeeposten reagiert. Die Angriffe seien eine schwere Provokation, die die Regierung auf das Schärfste verurteile, erklärte das Auswärtige Amt auf Twitter. Israel habe ein Recht auf Selbstverteidigung. Entscheidend sei jetzt, dass es nicht zu einer weiteren Eskalation

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?