Via mosel'

18.09.2023 UPDATE: 18.09.2023 06:00 Uhr 53 Sekunden

Infos

Via mosel’ ist ein gemeinsames Weinarchitektur-Projekt von Deutschland, Luxemburg und Frankreich, den drei Mosel-Anrainern. Rund 60 Weingüter und 36 Weinorte aus Lothringen, Luxemburg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz wurden von einer Jury ausgewählt, als "herausragende Beispiele moderner und historischer Weinarchitektur ebenso wie vom Weinbau geprägte Ortsbilder." Im Internet bietet www.viamosel.com neben vielen anderen Informationen eine interaktive Karte der Mosel an, auf der man sich von Weingut zu Weingut und von Ort zu Ort klicken kann und dabei viel Wissenswertes erfahrt. Entlang der Mosel gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Radfahrer und Wanderer. Eigens ausgebildete Via mosel’-Guides bieten geführte Wanderungen an. Empfehlenswert ist beispielsweise eine Tour mit Jutta Kannstein auf den Palmberg in Ahn mit anschließender Einkehr im Weingut von Jeff Konsbrück. Oder eine Führung durch Wintrange mit John Schlank mit einem Besuch in der guten Stube im Weingut Schumacher-Knepper.

Anreise: Am besten zu erreichen sind Koblenz, Trier, Luxemburg und Metz, so kann mit dem Startpunkt auch einen Schwerpunkt setzen. In einer Woche kann man sich einen guten Überblick verschaffen.

Essen & Trinken: Neben den Gourmet-Tempeln gibt es zahlreiche gute Bistros und Gasthäuser mit regionaler Küche. Genannt seien das Restaurant Bistro Quai in Grevenmacher, das Bistro Gourmand in Remerchen und die Domaine des Templiers in den Feldern vor dem Weinort Bruley, eine Auberge, die Produkte aus der Region sehr gut verarbeitet und zubereitet. Das Angebot an guten Gasthäusern und Hotels ist in allen drei Lindern groß.