Plus

VW lässt sich Zeit mit Allofs-Nachfolge - Ismaël bleibt

Wolfsburg (dpa) - Plötzlich hat Volkswagen bei seinem Problemkind VfL Wolfsburg wieder alle Zeit der Welt. Einen Nachfolger für den beurlaubten Sportchef Klaus Allofs soll es bei der VW-Tochter kurzfristig nicht geben.

13.12.2016 UPDATE: 13.12.2016 12:01 Uhr 1 Minute, 51 Sekunden
VfL-Coach
Valérien Ismaël bleibt mindestens bis zur Winterpause Trainer beim VfL Wolfsburg. Foto: Sven Hoppe

Wolfsburg (dpa) - Plötzlich hat Volkswagen bei seinem Problemkind VfL Wolfsburg wieder alle Zeit der Welt. Einen Nachfolger für den beurlaubten Sportchef Klaus Allofs soll es bei der VW-Tochter kurzfristig nicht geben.

"Es sucht keiner im Moment", sagte Clubchef Wolfgang Hotze der Deutschen Presse-Agentur. "Wir beschäftigen uns noch nicht mit Namen", fügte er hinzu. Gespräche mit

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?