Plus Calhanoglu-Sperre

Bayer attackiert den CAS: Urteil zu spät verkündet

Bayer Leverkusen hält die viermonatige Sperre für Profi Hakan Calhanoglu für unverhältnismäßig. Zudem wirft der Werksclub dem Sportgerichtshof CAS vor, das Urteil zu spät und damit nach Transferschluss verkündet zu haben.

03.02.2017 UPDATE: 03.02.2017 11:21 Uhr 2 Minuten, 4 Sekunden
Hakan Calhanoglu
Das späte Urteil über Hakan Calhanoglu verärgert Bayer Leverkusen. Foto: Federico Gambarini

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat den Internationalen Sportgerichtshof CAS attackiert und den Vorwurf erhoben, das Urteil im Fall Hakan Calhanoglu verspätet bekannt gemacht zu haben.

"Besonders perfide ist, dass mit der Verkündung des Urteils gewartet wurde, bis das Transferfenster geschlossen war", sagte Vereinschef Michael Schade. Bayer habe die Information gehabt, dass das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?