Hintergrund Bürgermeisterwahl Meckesheim – Wer unterstützt wen?

04.07.2024 UPDATE: 04.07.2024 04:00 Uhr 1 Minute, 16 Sekunden

Wer unterstützt wen?

Die vier im Gemeinderat vertretenen Parteien beziehungsweise politischen Organisationen haben sich alle positioniert, ob sie einen der beiden Kandidaten bei der Wahl am Sonntag unterstützen.

Die CDU legte sich erwartungsgemäß früh fest: Wir unterstützen Maik Brandt – diese Botschaft wurde bereits im März verbreitet und damit noch vor Beginn der Bewerbungsfrist im April. Dem Amtsinhaber und CDU-Mitglied werde zugetraut, geplante Projekte ebenso wie für die Weiterentwicklung des Ortes wichtige künftige Projekte zu verwirklichen. Das Votum der CDU-Mitglieder vor Ort zur Unterstützung von Brandt sei daher einstimmig erfolgt. Auf der Homepage des CDU-Gemeindeverbands ist von "unserem Bürgermeister" die Rede.

Die SPD, aus deren Reihen Herausforderer Hans-Jürgen Moos kommt, erklärte ebenso früh bereits, dass sie Moos unterstützt, sollte er antreten. Man habe ihn schon früh darum gebeten, berichtete Sibylle Welz vom Vorstand des SPD-Ortsvereins. Als Stimmenkönig der Gemeinderatswahl sei er von den Bürgern klar nominiert worden. "Er hat in 16 Jahren in Meckesheim viel bewegt und es ist jetzt Zeit, wieder einen Mann ans Ruder zu wählen, der mit Dynamik und Visionen und auch Enthusiasmus an die Arbeit geht. Ein Macher", heißt es in einer Stellungnahme des Ortsvereins.

Die Bürgergemeinschaft für Meckesheimer und Mönchzeller (MuM) wartete die offizielle Bekanntgabe der erneuten Kandidatur von Maik Brandt ab – und sprach sich dann ebenso einstimmig für eine Unterstützung des Amtsinhabers aus wie zuvor schon die CDU. Ihre Wahlempfehlung begründete die MuM wie folgt: "Die in den vergangenen acht Jahren sehr erfolgreiche und zielführende Arbeit sowie die bereits begonnenen, aber auch die zukünftigen Projekte und Ziele stimmen mit denen der MuM weitgehend überein und versprechen auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit."

Die Vereinigung M² legte sich als Letzte fest. Das Ergebnis einer Mitgliederversammlung am Montagabend: Man möchte neutral bleiben, sich weder für Brandt noch für Moos aussprechen. Der Leitspruch von M2 laute "Unparteiisch und unabhängig". Die Entscheidung, neutral zu bleiben, sei getroffen worden, nachdem man beiden Kandidaten eine Plattform gegeben habe, sich und die jeweiligen Programme vorzustellen. lew