Tanner gab Ba kein Versprechen!

Manager Ernst Tanner entkräftet die Stellungnahme von Stürmer Demba Ba

06.01.2011 UPDATE: 06.01.2011 15:25 Uhr 1 Minute, 28 Sekunden
Tanner gab Ba kein Versprechen!

Manager Ernst Tanner entkräftet die Stellungnahme von Stürmer Demba Ba

Demba Ba nahm heute zu seiner Situation Stellung. In einem offenen Brief auf seiner Homepage wandte er sich an die Fans, den Verein und seine Kollegen. Manager Ernst Tanner ist stocksauer. "Die werde ich ganz bestimmt nicht lesen", kommentiert er Bas Erklärung. Auch Bas herzzerreißendes Statement "Ich leide!" rührt Tanner nicht: "Er ist doch selbst Schuld an der Situation. Er hätte nur bei uns trainieren müssen!"

Den Vorwurf, Tanner habe Demba Ba einen Wechsel versprochen, wies der TSG-Manager zurück: "Wenn das so wäre, müsste ich jedem Spieler, der ein Angebot hat, so ein Versprechen machen. Dann hätten wir in zwei Wochen keine Mannschaft mehr!" Die Situation ist verfahren. Bas Äußerungen gießen nur noch mehr Öl ins Feuer. "Ich kann ja verstehen, dass er jetzt in Erklärungsnot ist", findet Tanner, als Entschuldigung lässt der Manager dies aber noch lange nicht durchgehen. "Demba ist mächtig unter Druck."

Zum wiederholten Mal hat sich der Senegalese dabei einen Floh ins Ohr setzen lassen. Denn der seriöse Anwalt Ran Ronen ist nicht mehr Bas Berater. Stattdessen leitet nun Saif Rubie Bas Interessen. Kein geschickter Schachzug! In England wurde Rubie 2006 die Linzenz bereits einmal entzogen, da er geltendes Recht des englischen Fußballverbandes brach. Der 25-Jährige Senegalese ist empfänglich für Einflüsterungsversuche. Tanner: "Den Eindruck habe ich allerdings auch."

Doch wie soll die TSG die Situation nun lösen? "Ein Transfer ist die erste Lösungsmöglichkeit", so Tanner. Die Londonder von West Ham United können aber wohl nicht die geforderte Summe für Ba aufbringen. Die Verhandlungen stocken. Tanners Forderung an Ba: "Er muss seinen Verein jetzt mal dazu bringen, dass der ein marktgerechtes Angebot macht. Aber anscheinend wollen sie das gar nicht." Geboten haben die Engländer zwischen sechs und sieben Millionen - etwas mehr als die Hälfte von Bas tatsächlichem Marktwert.

So könnte der Transfer zur Hängepartie werden. Deshalb verhandelt die TSG auch mit anderen Klubs. "Das müssen wir ja", so Tanner. "Das Problem ist nur, dass er unbedingt nach London will." Der Stürmer bockt und die Streitigkeiten gehen weiter! Fest steht für Tanner aber: "Ein Einsatz von Demba ist für unsere Mannschaft nicht mehr vermittelbar. Wenn der Wechsel nicht zustande kommt, dann wird es für Demba ganz schwierig."

 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.