Mosbach

Mann randaliert und bespuckt Frau

Die Polizei hatte Mühe bei der Festnahme, weil er sich wehrte.

10.07.2024 UPDATE: 10.07.2024 11:47 Uhr 58 Sekunden
Symbolfoto: dpa

Mosbach. (pol/msc) Ein 35-Jähriger randalierte am Dienstagabend in Mosbach und griff erst eine 54-Jährige an, später auch die Polizei. Die Beamten teilten mit, dass ein Polizist dabei verletzt wurde, aber seinen Dienst vorsetzen konnte. Auch der Angreifer selbst musste kurzzeitig ins Krankenhaus gebracht werden, bevor sein Abend in Polizeigewahrsam endete.

Gegen 22.25 Uhr wurden die Beamten zum ersten Mal in die Rathausgasse gerufen, wo der Man eine 54-Jährige mehrfach beleidigte und ihr ins Gesicht spuckte. Da dieser aber mitbekam, dass die Polizei alarmiert wurde, flüchtete er zunächst. Gegen Mitternacht kam er dann aber zurück und trat die Eingangstür des Hauses ein.

Es kam erneut zu Beleidigungen und Spuck-Attacken, bevor sich die 54-Jährige in einem Zimmer verbarrikadieren konnte. Sie verständigte von dort aus erneut die Polizei, die den 35-Jährigen diesmal beim Verlassen des Hauses antraf. 

Der Mann widersetzte sich der Festnahme, sodass die Polizei viel Kraft, einen Diensthund und Pfefferspray nutzen musste. Nun kommen auf den 35-Jährigen mehrere Anzeigen zu, wie die Polizei weiter mitteilte.

Hierbei verhielt er sich weiterhin aggressiv, weigerte sich den Anweisungen Folge zu leisten und ging in Kampfhaltung. Den Beamten gelang es schließlich unter massiver Kraftaufwendung und dem Einsatz von Pfefferspray, sowie einem Diensthund, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Da dieser durch den Diensthund leicht verletzt wurde, musste er zunächst im Krankenhaus versorgt werden, bevor er in eine Gewahrsamszelle der Polizei gebracht wurde. Auch ein Beamter erlitt durch die Widerstandshandlungen leichte Verletzungen, er konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Auf den 35-Jährigen kommen nun mehrere Anzeigen zu.