Lohrbach

Dreimal "M" lockte 2000 Besucher an den Flugplatz

"Motoren, Musik, Mode" sorgten für eine ordentliche Volksfeststimmung.

26.07.2022 UPDATE: 26.07.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 41 Sekunden
Glänzendes Blech gab’s am Sonntag am Flugplatz Lohrbach reichlich zu bewundern. Ob Buick, Cadillac oder auch deutsche Klassiker – für nahezu jeden Geschmack war was dabei. Foto: Bernd Kühnle

Lohrbach. (bx) Münchner Oktoberfest? Cannstatter Wasen? Nein. "MMM", oder eben Motoren, Musik, Mode, sorgte am Flugplatz Lohrbach am Sonntag für echte Volksfeststimmung. Mehr als 2000 Besucher drängten sich auf der Straße am Flugplatz und um die Halle der Firma Reiß, um die Auswahl der über 700 US-Karossen und Old- und Youngtimer zu bewundern, welche in Reihen auf dem Ausstellungsgelände in der Sonne glänzten. Vom Schulbus über Dodge, Cadillac, Lincoln oder Ford war die gesamte Bandbreite amerikanischer Showcars zu bewundern, auch deutsche Klassiker reihten sich ein. Manch ein Besucher begann sich zu überlegen, welches Modell zu seinem Geldbeutel passen könnte.

Dazwischen wummerten die Bässe, und ein unverkennbarer Beat aus der Halle signalisierte den Gästen: Hier sind die "Bautzy’s" am Start. Die jung gebliebenen Vollblutmusiker bearbeiteten ihre Instrumente voller Leidenschaft, Hartmut Landhäuser (Keyboard), Richard Leutz (Rhythmus-Gitarre), und Franz Lack (Leadgitarre) sorgten für den stimmigen Hintergrund, Rudolf Hörner überzeugte mit Gesang und einfühlsamen Bass- und Saxofoneinlagen, Klaus Burkard sorgte an der Schießbude für den notwendigen Drive. Die Stimmen von "Franzi" Banholzer und "Kerny" Kern machten den typischen Bautzy’s-Sound rund.

Auch die Damen der Musiker trugen zum Wohlbefinden der Gäste bei, indem sie mit Kaffee und Kuchen aufwarteten, um damit die Gastronomie rund um die Hallen zu vervollständigen.

Im Bekleidungsstore Reiß daneben ließen sich die angesagte Modelle der American-Fashion in Augenschein nehmen, während auf dem Vorplatz ein gut bestückter Händlermarkt die Angebotspalette abrundete. Selbst auf dem Flugplatzgelände drängten sich Interessierte, um die dort platzierten Hingucker auf vier Rädern zu begutachten und sich in Benzin-Gesprächen zu vertiefen. Sichtlich zufrieden beobachteten Engelbert Reiß und sein Sohn Nicolai das muntere Treiben und informierten zugleich über die eigenen Angebote.

Unterstützung fanden die beiden bei den Mitgliedern des Automobilclubs "Drive & Fun" und den Mitarbeitern der "US-Car World", denen es trotz des beträchtlichen Trubels gelang, eine familiäre Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

Auch interessant
Lohrbach: Mit 97 Jahren geht es noch hoch hinaus
Region Mosbach: Glänzende Aussichten bei der "Heidelberg Historic"
Oldtimertreffen Lohrbach: So viel Glanz war lange nicht (plus Fotogalerie)

Auf den Weg zum Lohrbacher Flugplatz hatte sich neben Mosbachs OB Jann (mit roter Corvette) auch eine ganz spezielle Gruppierung junger Menschen gemacht: Vertreter der Tuning-Szene aus dem Mosbacher Raum, die sich seit Jahren mühen, ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.