Eberbach

JazzMe - ein Festival der musikalischen Vielfalt

Bei JazzMe 2023 gastieren vom 23. Februar bis 5. März "ausgezeichnete" Musiker in der Stadthalle Eberbach mit hochkarätigem Programm

25.01.2023 UPDATE: 25.01.2023 06:00 Uhr 2 Minuten, 9 Sekunden
Hier spielen der „Paganini des Kontrabass“ Renaud Garcia-Fons (rechts), und der Revolutionär am Piano, Dorantes, dem man einen „flüchtigen Handel mit der Göttlichkeit“ nachsagt, als Duo. Foto: Javier Caró/privat

Eberbach. (RNZ) Mit national und international renommierten Musikerinnen und Musikern findet JazzMe 2023 zum 21. Mal in Eberbach statt. Alle Konzerte sind im großen Saal der Stadthalle Eberbach geplant, "Jazz in der Kirche" wird natürlich traditionell in der Evangelischen Michaelskirche stattfinden.

Der mit vielen Preisen ausgezeichnete Jazzpianist und Professor an der Mannheimer Musikhochschule, Rainer Böhm, eröffnet JazzMe mit seinem Sextett am Donnerstag, 23. Februar, um 20 Uhr. Mit dabei sind Percy Pursglove, Trompete, Domenic Landolf, Tenorsax, Wanja Slavin, Altsax, Arne Huber, Bass und Jonas Burgwinkel, Drums – sechs herausragende Musiker mit hoher Ausdruckskraft, jeweils als Solist und im Ensemble.

Der "Paganini des Kontrabass", Renaud Garcia-Fons, und der Revolutionär am Piano, Dorantes, dem man einen "flüchtigen Handel mit der Göttlichkeit" nachsagt, bilden am Freitag, 24. Februar, um 20 Uhr ein kongeniales Duo zwischen Jazz, Flamenco und Weltmusik. Der Franzose Garcia-Fons mit spanischen Wurzeln gilt als einer der virtuosesten Kontrabassisten der Gegenwart. Mit seinem Fünfsaiter übertrifft er alles, was im Jazz bis dato con arco möglich schien. David Pena alias Dorantes ist jüngstes Mitglied einer Flamenco-Familie und reist von einem zum nächsten großen Musikfestival in Europa.

Duos der Extraklasse

Ein weiteres Duo der Extraklasse wird am Freitag, 3. März, um 20 Uhr zu hören sein: der Klarinettist und Komponist Michael Riessler, SWF-Jazzpreisträger und von der Münchner AZ als großer Deutschlands derzeit "aufregendster ‚Jazz’-Musiker gefeiert, und Jean-Louis Matinier, der französische Akkordeonvirtuose!

Auch interessant
Eberbach: Jazzerlebnisse mit Riesslers
JazzMe-Festival in der Stadthalle: Auftakt mit den heißen Dixie-Teufeln
Eberbach: Ein sehr guter Jahrgang für JazzMe

Gemeinsam zaubern sie eine faszinierende Melange aus zeitgenössischem Jazz, moderner E-Musik, europäischer Folklore – "Aufregenderes ist derzeit selten zu hören" (meint die Süddeutsche Zeitung)!

Ausgestattet mit dem Landesjazzpreis Baden-Württemberg 2022 reist Jakob Manz, Altsax, mit seinem "Jakob Manz Project" nach Eberbach. Mit dabei sind am Samstag, 4. März, um 20 Uhr Hannes Stollsteimer, Klavier/Keyboards, Frieder Klein, Bass und Paul ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.