Buchen

Das "Sommerlager" steht vor dem Aus

Das Sommerlager-Team will wieder durchstarten. Für 2022 liegen bislang jedoch zu wenig Anmeldungen vor. Ein großes Fragezeichen schwebt über dem Lager.

19.05.2022 UPDATE: 20.05.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 59 Sekunden
Bislang war das Sommerlager ein Selbstläufer, was auch der gute Besuch des Lagers 2019  zeigt. Nun fehlen die Teilnehmer. Foto: privat

Buchen. (tra) Seit über 40 Jahren organisiert die katholische Seelsorgeeinheit Buchen ihr Sommerlager, in dem sich zwei Wochen lang alles um Gemeinschaft, Sport, Spiel und Spaß dreht. Das Lager, an dem Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren teilnehmen können, war bislang – also vor Corona – ein Selbstläufer. "Die Kinder haben einander vom Sommerlager erzählt, und meist waren wir schon nach kurzer Zeit ausgebucht", erzählt Michael Genzwürker vom Sommerlager-Team.

Nun steht über der Zukunft des Freizeitangebots ein großes Fragezeichen: Für das Sommerlager 2022, das vom 30. Juli bis 13. August in Münstertal im Schwarzwald geplant ist, liegen bislang viel zu wenige Anmeldungen vor. "Es haben sich rund 20 Teilnehmer angemeldet. Wir brauchen mindestens 40 weitere Anmeldungen, 60 wären noch besser", sagt Genzwürker. Ein Lager mit nur 20 Teilnehmern wäre für die Seelsorgeeinheit finanziell nicht stemmbar.

Das für das Jahr 2020 geplante Lager, das dann wegen der Pandemie nicht stattfinden konnte, war ausgebucht. Durch Corona und die Kontaktbeschränkungen wurden potenzielle Teilnehmer einfach nicht mehr erreicht.

Michael Genzwürker und Dekan Johannes Balbach hoffen nun, dass noch genügend Kinder und Jugendliche für das Lager 2022 zusammenkommen. "Es wäre sehr schade, wenn das Sommerlager nach so langer Zeit einschlafen würde", unterstreicht Genzwürker, der als kleiner Junge selbst teilgenommen hatte und sich seit langer Zeit mit viel Herzblut im Team einbringt.

Das Sommerlager 2022 soll im Dekan-Strohmeyer-Haus stattfinden, das zur Gemeinde Münstertal gehört. Auf die Teilnehmer warten spannende Tage mit Spiel, Spaß, kreativen Workshops, Kinoabenden, Abendprogrammen, Gottesdiensten, sportlichen Herausforderungen und vielen netten Leuten. Die Gemeinschaft und das Zusammensein stehen im Mittelpunkt. "Im Sommerlager gibt es ein tolles Gruppengefühl mit einem gemeinsamen Tageseinstieg, gemeinsamem Essen und Abendrunden zum Abschluss des Tages. Alles wird in der Gruppe gemacht", berichtet Michael Genzwürker.

Auch interessant
Buchen: Sommerlager soll nach 2 Jahren nun wieder stattfinden

"Das Sommerlager ist für Kinder und Jugendliche – gerade nach der langen Corona-Zeit – zudem auch eine schöne Möglichkeit, einfach mal von zu Hause rauszukommen", sagt Dekan Johannes Balbach. Es kann grundsätzlich jeder teilnehmen: Man muss weder in Buchen wohnen ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.