Plus Nützt Laserstrahlen

Infineon liefert Gesichtserkennung für Android-Smartphones

Apple hat mit seinen "Face-ID"-System die Gesichtserkennung in Smartphones auf ein neues Niveau gebracht. Der deutsche Infineon-Konzern könnte Android-Herstellern helfen, mit dem iPhone-Konzern gleichzuziehen.

02.03.2018 UPDATE: 02.03.2018 13:19 Uhr 1 Minute, 14 Sekunden
Infineon
Infineon-Manager Martin Gotschlich zeigt auf der Mobilfunk-Messe in Barcelona den Prototypen eines Systems, das mit Hilfe von Laserstrahlen ein 3D-Abbild des Nutzers erstellt. Foto: Andrej Sokolow

Barcelona (dpa) - Der Chipspezialist Infineon will Hersteller von Android-Smartphones mit ausgefeilter Technik zur Gesichtserkennung in der Liga von Apples iPhone X beliefern.

Die Münchner Firma zeigt auf der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona den Prototypen eines Systems, das mit Hilfe von Laserstrahlen ein 3D-Abbild des Nutzers erstellt. Die Produktion der Systeme soll

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?