Plus

In Russland platzen die Hoffnungen der Autobranche

Russlands Automarkt war eine der größten Hoffnungen der Branche. Doch nicht erst seit dem Ukraine-Konflikt zeigt sich: Die Prognosen waren überzogen.

01.10.2014 UPDATE: 01.10.2014 14:56 Uhr 2 Minuten, 7 Sekunden
Foto: dpa
Von Max-Morten Borgmann

Frankfurt. (dpa) Vier Millionen Neuwagen jährlich, größter Markt Europas, blendende Geschäfte - die Fantasien der Autowelt kannten beim Thema Russland lange keine Grenzen. Doch die vermeintlich simple Rechnung, dass der weltgrößte Flächenstaat mit mehr als 140 Millionen Menschen zwingend ein neuer Motor der PS-Branche werden würde, ist geplatzt. Heute herrscht

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?